Altstadt Hotel zur Post StralsundAltstadt Hotel - Informationen des Hotels - Altstadt Hotel zur Post Stralsund Mecklenburg Vorpommern Ostsee Inseln
Rügen Stralsund Hotel Informationen Rügen StralsundHotel Stralsund - Das Hotel zur Post in StralsundHotel in Stralsund - Altstadthotel, Stralsund HotelInsel Rügen Ferienwohnungen Rügen Ferienhäuser Altstadt Stralsund FerienwohnungStralsunder Hotel – Altstadt Hotel Stralsund – Informationen & Angebote des Hotels

Wolgast Hotel Informationen
Mecklenburg Vorpommern Ostsee

Wolgast – Tor zu Deutschlands zweitgrößter Insel
mit brandgefährlicher Historie


Mecklenburg Vorpommern Ostsee Festland Mecklenburg Vorpommern Informationen Wolgast Brücke Wolgast Festland Mecklenburg Vorpommern Ostsee - Hotel Informationen Ostsee des Altstadt Hotels Stralsund Wohl kaum ein Auswärtiger dürfte wissen, daß ausgerechnet ein Wolgaster Maler und Schriftsteller den Gebrüdern Grimm beim Verse reimen kräftigst unter die Arme gegriffen hat. Der eindeutig plattdeutsche Reim „Manntje, Manntje Timpe, Te, Buttje, Buttje in der See, myne Fru de Isebill will nich so, as ick wol will“ aus dem pommerschen Märchen „Vom Fischer un syner Fru” stammt nämlich zweifelsfrei aus der Feder des Malers Philipp Otto Runge (1770-1810). Rund 600 Jahre zuvor überquerte 1128 der Pommernherzog Wartislaw von Osten kommend zusammen mit Missionar Otto von Bamberg das Flüßchen Peene und hatte für die hier seit alters her siedelnden Lutizen, einem Zweig der Slawen, den christlichen Glauben mit im Gepäck. Das anfängliche Sträuben half den angeblichen Heiden wenig, denn schon bald entstand die erste christliche Kirche und mit dem Erstarken des klösterlichen Lebens kamen die germanischen Siedler. Teutonen und Lutizen pflegten vorbildlichen bilateralen Kontakt, in dessen Folge sich in den weiteren Epochen eine fruchtbares Zusammenleben etablierte. Entgegen landläufiger Meinung war das Herzogtum Pommern zu Beginn des 14. Jahrhunderts schlicht riesig und reichte von der heutigen Halbinsel Fischland-Darß-Zingst im Westen bis zur Danziger Bucht im Osten und Pasewalk im Süden. Wolgast ist in dieser Ära Regierungssitz des Herzogs von Pommern-Wolgast. Auf der Halbinsel in der Peene bauen sich die Herzöglichen 1625 ein prächtiges Schloß und vergessen dabei natürlich nicht die Befestigungsanlagen nach neuestem Stand der Wehrtechnik. Damit möglichen Angreifern gleich von vornherein die Lust auf militärische Interventionen genommen wird, wird die Peene um die Burganlage herumgeführt (die noch heute gebräuchliche Bezeichnung Schloßinsel läßt da keine Zweifel aufkommen). Wohl nicht zu Unrecht, denn Pommern war einer der Hauptkriegsschauplätze im Dreißigjährigen Krieg. Als 1648 die Waffen schweigen wird Wolgast per Friedensvertrag dem schwedischen Königreich zugeschlagen. Bis 1675 bleibt es oberflächlich ruhig, dann nehmen die Preußen maß und äschern mit einem Volltreffer in das Munitionsdepot das gesamte Schloß ein; trotz Burgwall und Wassergraben! Das definitive Ende des Herzogssitzes. Für die Wolgaster Bevölkerung geht das Leiden weiter – der schwarze Tod hält insgesamt viermal Einzug und fährt im Jahr 1710 besonders reiche Ernte ein. Nach überstandener Pest herrscht mal wieder Krieg. Diesmal stehen sich 1713 die Schweden und eine russisch-preußische Allianz im Nordischen Krieg gegenüber. Die Nordmänner nicht faul, machten in bester Wikingermanier Altona platt; die Russen revangierten sich mit der Freilassung des Roten Hahnes im damals schwedischen Wolgast. Das sollte nicht das letzte Mal sein, daß verheerende Brände die Stadt an der Peene in Schutt und Asche legten. Doch immer wieder packten in multinationaler Eintracht Lutizen und Deutschen gemeinsam an, um den seit 1257 verbrieften ehemaligen Burg- und Marktflecken am Leben zu erhalten. Mit der Übernahme in preußische Verwaltungshoheit ab 1815 ging es auch wirtschaftlich wieder aufwärts. Hauptrolle dabei spielte der Hafen, der für die altehrwürdige Hansestadt besonders im 18. und 19. Mecklenburg Vorpommern Ostsee Festland Mecklenburg Vorpommern Informationen Wolgast Promenade Wolgast Festland Mecklenburg Vorpommern Ostsee - Hotel Informationen Ostsee des Altstadt Hotels Stralsund Jahrhunderts bedeutend war und Platz für bis zu 70 Segelschiffe bot. Dergleichen Konzentration von Windjammern begegnet man auch heute noch im Hafen, allerdings sind die „Eroberer der Meere“ eindeutig in Richtung Freizeitvergnügen unterwegs. Die frühere Bedeutung als maritimer Handels- und Umschlagplatz ist am 1836 auf 99 Eichenpfählen erbauten Fachwerkspeicher zu ermessen. Der am Hafen zu besichtigende Speicher soll der größte seiner Art an der gesamten Ostseeküste gewesen sein und bietet auf einer Fläche von 18 x 80 Metern für 5000 Tonnen Lagergut Platz. Der goldene Brunnen vor dem Speicher dokumentiert auf 10 Abbildungen wichtige Ereignisse der Stadtgeschichte. Die Peenewerft ist den Bewohnern besonders an’s Herz gewachsen, ist sie doch schließlich nach wie vor größter Jobmotor in der Gegend. Wer Wolgast heute besucht sollte auf jeden Fall einen Abstecher zur Gertudenkapelle aus dem 15. Jahrhundert mit ihrem spätgotischem Sterngewölbe und den Rund-Mittelpfeilern einplanen. Sehenswert ist auch die Petrikirche mit ihrem 56 Meter hohen Turm. Diesen erfolgreich erklommen wird bei einem Blick über die Stadt schnell klar, warum Wolgast das Tor zur Insel Usedom genannt wird. Die Ende des 20. Jahrhunderts erbaute Klappbrücke, wegen ihrer farblichen und technischen Gestaltung von den Bewohnern auch liebevoll „Das blaue Wunder“ genannt, verbindet für Fußgänger, Radfahrer, Autos und die Usedomer Bäderbahn das Festland mit Deutschlands zweitgrößter Insel. Sie ist heute quasi das Wahrzeichen der Hansestadt, dessen Territorium sich zum Teil bis auf die Insel erstreckt. Über die spannende Geschichte der Stadt informiert man sich aus erster Hand im Heimatmuseum, dessen Aussehen ihm den Namen „Kaffeemühle“ eintrug. Ähnlichkeiten zu besagtem Küchenutensil sind nicht zu übersehen. Nicht weit vom Heimatmuseum entfernt erinnert das Rungehaus an den am 23. Juli 1777 hier geborenen deutschen Romantiker Philipp Otto Runge. Der Sproß einer Reederfamilie wurde zwar nur 33 Jahre alt, hat aber in seinem kurzen Dasein der deutschen Kunst als Maler und Schriftsteller richtungsweisende Impulse beschert. Der Tierpark am Tannenkamp ist mit seinen rund 400 „Insassen“ aus 52 Arten ganzjähriger Besuchermagnet. Inmitten des teils noch in Ansätzen erhaltenen nordischen Urwalds kann man sich schon bildhaft vorstellen, wie den Altvorderen zumute war, als sie an gleicher Stelle noch vor wenigen Jahrhunderten Meister Petz oder Isegrim gegenüber gestanden haben. Höhepunkt des alljährlichen Tierparkfestes im Sommer ist die traditionelle Tiertaufe. Ein lohnendes Ziel für interessierte Zeitgenossen ist der kleine „Mühlen-Stein-Park“ in der Dr.-Theodor-Neubauer-Straße. Vor 30 Jahren von Anwohner als Park mit Großgrün angelegt, beherbergt er heute unter Eichen, Birken, Pappeln, Kiefern und Buchen eine interessante urgeschichtliche Sammlung von steinzeitlichen Mühlen, Trogmühlen und Reibplatten sowie erhalten gebliebenen Mühlensteinen der Neuzeit. Als Außenstelle für Bodendenkmalpflege des Landesmuseums Vorpommern Stralsund, sind hier auch eine große Zahl ur- und frühgeschichtlicher Funde zu sehen. Was man bei einem Besuch in Wolgast keinesfalls versäumen sollte, ist ein Abstecher in den Museumshafen wo es weltmeisterlich zugeht; im übertragenen Sinne natürlich, denn die hier als Museumsschiff fest vertäute Dampffähre „Stralsund“ ist das weltweit einzig erhaltene Fahrzeug seiner Art. Mecklenburg Vorpommern Ostsee Festland Mecklenburg Vorpommern Informationen Wolgast Haus Wolgast Festland Mecklenburg Vorpommern Ostsee - Hotel Informationen Ostsee des Altstadt Hotels Stralsund Am 20. Oktober 1890 vom Königlich-Preußischen Eisenbahnmaschinenamt Stralsund in Dienst gestellt, tourte die auf der Schichau-Werft in Elbing gebaute Fähre bis 1901 zwischen Stralsund und Altefähr auf Rügen. Danach pendelte sie zwischen Swinemünde und der Insel Wollin, wobei sie zeitweilig auch als Eisbrecher diente. 1936 erfolgte die Verlegung nach Saßnitz auf Rügen, wo die Dampffähre aber auch keine rechte Heimat fand, denn mit dem Beginn der Raketenversuche in Peenemünde und dem Ausbau der Greifswalder Oie als Versuchsstation, bestand ihre Ladung nicht mehr nur aus Land- und Schienenfahrzeugen, sondern aus todbringender „Luftfracht“. Als die Rote Armee im Frühjahr 1945 unaufhaltsam gen Westen stürmte entging die Fähre dank ihres Kapitäns und dem Obermaschinisten nur knapp der ihr zugedachten Versenkung durch die Wehrmacht. Von 1948 bis 1990 pendelte die „Stralsund“ dann ununterbrochen zwischen Wolgast und Wolgast-Fähre über die Peene. Das vorerst letzte Kapitel der Fähre begann nach der Stillegung 1990 mit Hilfe verschiedener Firmen und zahlreicher ABM-Kräfte. Sie rekonstruierten die Fähre, die heute als Museumsschiff und technisches Denkmal im Wolgaster Museumshafen Schiffstechnik dokumentiert, die fast ununterbrochen 110 Jahre lang ihren Dienst versah!

+

Diese Informationsseite ist ein Service des Altstadt Hotels zur Post Stralsund

-

-

Das First-Class Privathotel seit 1995 im Zentrum
der Altstadt Stralsund. Sehr komfortable Zimmer, Appartements und Ferienwohnungen. Umfangreiches Service-Angebote und Informationen
des Hotels zu den Ostseeinseln.

Ein Infoservice des Altstadt Hotels zur Post Stralsund - 03831 200 500

-

-

+

+

FERIENWOHNUNGEN OSTSEEURLAUB

+

City Apartments in Hansestädten & Ferienwohnungen in Ostseebädern

Ferienwohnungen Ferienhäuser Ostsee Küste Festland Deutschland -  FeWo Post

» Hier direkt zu den
Aktuellen Last Minute Angeboten:

Ferienwohnungen Ostseeurlaub

+

+

+

FERIENWOHNUNGEN RÜGEN & HIDDENSEE

+

Ferienwohnungen und Ferienhäuser auf den Ostsee Insel Rügen & Hiddensee

Ferienwohnungen Ferienhäuser Ostsee Inseln Rügen Hiddensee - Fewo  Post

» Hier direkt zu den Aktuellen Angeboten:
Ferienwohnungen Rügen & Hiddensee

+

+

+

+

CITY APARTMENTS ALTSTADT STRALSUND

+

City Apartments und Ferienwohnungen in der Stralsunder Altstadt

City Apartments Altstadt Stralsund  Ferienwohnungen - Fewo Post

Auf dieser Schnellübersicht, zu unseren sehr komfortabel und zugleich funktional ausgestatteten Stralsunder Ferienwohnungen bzw. City Apartments, können Sie aus vier Preiskategorien wählen. Detailliert finden Sie diese Ferienwohnungen auch als Wohnbeispiele von Kat. I Small bis Kat. IV XLarge unter fewos-stralsund.de dargestellt. Alle Ferienwohnungen befinden sich im Zentrum der Stralsunder Altstadt zwischen Hafen und Neuer Markt sowie am oder im Altstadt Hotel zur Post selbst.

» Hier direkt zu den Aktuellen Angeboten:
City Apartments Altstadt Stralsund

+

+